Vienna Symphonic Library Forum
Forum Statistics

181,823 users have contributed to 42,187 threads and 254,605 posts.

In the past 24 hours, we have 4 new thread(s), 26 new post(s) and 48 new user(s).

  • Strings espressivo - Is that always loud or just with much vibrato?

    I´m a little confused about this. Does "espr." in a score under the violins mean, that they have to play as loud as possible? Or is it possible to play a mf espressivo with the violins?


  • No - they don't need to play as loud as possible. Just in an 'expressive' way.

    I can't remember any score markings right now - but if you go onto iTunes and get Alla Marcia - third movement from Sibelius' Karelia Suite - you will notice how the string section (particularly the violins) play in a very expressive and animated way - but not in anyway necessarily f, ff or fff or even mf.

  • Thanks a lot! That brings me to the next question: How do I play an espr. in forte with VSL? As far as I´m concerned there´s only an espr. patch in the VI-sus, where the highest velocity range is espr.

  • This I cannot help you with Felix because (a) don't understand and (b) I don't know which string library you mean.

    Expressivo is more to do with actual playing rather than samples to me - I can't see how this is achievable very easily in sample playback, without using quite a lot of different articulations. Sorry - no help this time.

    Happy St Georges Day.

  • last edited
    last edited

    @Felix Bartelt said:

    Thanks a lot! That brings me to the next question:

    How do I play an espr. in forte with VSL? As far as I´m concerned there´s only an espr. patch in the VI-sus, where the highest velocity range is espr.

     

    Hallo Felix

    Play it in forte and cut the high frequencies (overtones) a little - but this is only a (bad?) simulation of a forte esspressivo. 

    Maybe there are articulations in herb's development stage such as...

    • warm legato
    • sad legato
    • shiny legato
    • piano espressivo
    • dark espressivo 
    • dark espresso [;)]

    These articulations could be from the generation after next.

    Sorry Felix - no really help from me as well.

    All the best

    Beat

    ____________________

    www.beat-kaufmann.com 


    - Tips & Tricks while using Samples of VSL.. see at: https://www.beat-kaufmann.com/vitutorials/ - Tutorial "Mixing an Orchestra": https://www.beat-kaufmann.com/mixing-an-orchestra/
  • last edited
    last edited

    @Felix Bartelt said:

    Thanks a lot! That brings me to the next question:

    How do I play an espr. in forte with VSL? As far as I´m concerned there´s only an espr. patch in the VI-sus, where the highest velocity range is espr.

    There are various things you can try, depending on what Collections you have. There are legato section violins with 4 velocity layers that have a more espr. sound than the pure legato ones. There are also many dynamic patches that you can use and then use cell xFade into a sustain sample. However, the art in playing espressivo is not to play all notes equally, but to give a good amount of ebb and flow. One of the best things to try, is to listen to a piece for strings that has the sort of playing that you are interested in, and then analyse exactly how it is being played. You will find that it is far more bumpy than you would have thought a legato passage would be. Then try to program it, so that it matches. Think about bowing, position changing, ends of notes as well as connection between notes.

    DG


  • Thanks for the hints! I "only" own the VSL and the chamber strings. Any tipps, which patch to use? What do you mean by saying a good amount of "ebb"?

  • last edited
    last edited

    @Felix Bartelt said:

    Thanks for the hints! I "only" own the VSL and the chamber strings. Any tipps, which patch to use?

    What do you mean by saying a good amount of "ebb"?

    Not sure what you mean by "the VSL". In Chamber Strings a good patch for layering is espr. cell xFading to legato, which gives that "over vibrate at the start of the note, and then get a tired left hand" sound. [;)]

    By ebb and flow, I mean that not only do you have to play your layering separately (no strings section moves at exactly the same time), but you have to take into account that the sound at the end of a bow tends to die away a little and then is slightly more strong at the start of the next bow.

    DG


  • last edited
    last edited

    @Felix Bartelt said:

    I´m a little confused about this. Does "espr." in a score under the violins mean, that they have to play as loud as possible? Or is it possible to play a mf espressivo with the violins?

    Are you thinking of a simple molto espressivo (i.e. T.352 Mahler's No. 9), or a subito [un] poco espressivo (T.390 Mahler' No. 9 later), or rather a normal Moderato Cantabile Molto Espressivo or eventually a Andante Con Moto-Adagio Molto Espressivo as in Beethoven's No. weiss nicht mehr, sorry have to continue in Bavarian, oder die scheinbare Floskel für hohe expressive Musik die sowohl die hohe als auch die niedrige Sphäre von Musik repräsentiert und auf einen Ausdruck hinweist der von jeglicher Subjektivät losgelöst ist, in welcher der Komponist, in diesem Fall Mahler, nicht mehr sich selber ist aber als Sprachrohr benutzt wird in Sinne das seine Expressivität nicht mehr im Ich-Ton gehalten ist, respektive die Berge seine Person vereinnahmt haben, wie zum Beispiel die Stelle wo die Montage von Elementen aus dem Ländler und dem Walzer (T.168) die aufsteigende Skala in Sechzehnteln das erste Element motivisch mit bitonal alternierenden Dreiklängen (* siehe Beilage unten)  von den Hörnern im Dialog mit Bass-Klarinette und Posaunen imitiert wird, ähnlich der üblichen Ansicht das die formal und harmonischen Risse der späteren Werke Beethovens auf eine rücksichtslos sich bekundende Subjektivität zurückzuführen seien?

    Oder bezieht sich deine Frage mehr auf Interpendenz zwischen Satire und Idylle im Sinne einer Lehàr-Parodie, quasi ein gehaltenes, antizipiertes Fugati dessen wie aus fernen Welten hereinklingenden Doppelschlagmotiv einen Funken ambivalent skurille Klangfarben einfliegen, ähnlich wie wenn im Seitensatz die harmonischen Distorsionen der zweiten Violinen auf ein Walzerthema prallen, der wie ein Totentanz der ungetauften Kinder im Gegenlicht des Limbus mit rücksichtsloser Polyphony das Ganze mit fünffachem Fortissimo in chromatischen Kaskaden mit minimaler Kohärenz zuerst wie in mit einem Mahler charakteristischen Dur-Moll Wechsel verzerrt, und Schlussendlich in Fragmente zerbröckelt?

     

  • I have no idea what the above post is about, so I can't give you any opinion on it. [:)]

    DG


  • Lieber Angelo,

    Ich konnte dem Reiz deines Textes nicht widerstehen, ihm etwas zu entgegnen[;)]

    In der Pädagogik sollte man entweder möglichst die Sprache der Schüler verwenden oder deren sprachliches Niveau  berücksichtigen, um ihnen wirklich etwas mitgeben zu können (Didaktische Reduktion). Deine minimal kaskadierte Kohärenz im Gegenlichtlimbus* lässt vermutlich Felix eher selber in Fragmente zerbröckeln, statt ihm in seiner  Suche nach Espressivo-Antworten weiterzuhelfen.

    * Welchen Limbus (lat. ...Rand) meinst du übrigens? Der Hinweis "im Gegenlicht" hilft nicht wirklich weiter.

    Meinst du... 

    1. den der Vorhölle (Aufenthaltsort der vorchristlichen Gerechten) ?

    2. oder den Kelchsaum teilweise verwachsener Kelchblätter ?

    3. oder den Grad-/Winkelkreis an Winkelmessinstrumenten ?


    Felix: Listening to Angelo's espressivo examples - that's a very good idea! 

      

    Beat 


    - Tips & Tricks while using Samples of VSL.. see at: https://www.beat-kaufmann.com/vitutorials/ - Tutorial "Mixing an Orchestra": https://www.beat-kaufmann.com/mixing-an-orchestra/
  • Mein lieber Beat, verehrete Anwesende

    Stell euch mal vor was ich hier schreiben könnte wenn es politisch korrekt wäre die Sprache zu benutzen deren ich mächtig bin. Hatte ich den von dir genannten, genadelten Diskussionsfaden, das ist das Deutsche Wort für thread, in der Sprache der Tonmeister geschrieben, wäre es zumindest den deutsch Sprechenden klar übermittelt worden um was es dabei geht.

    Was den erwachsenen und kritischen Text in obiger Post anbelangt, ist das einzuordnen unter "Spass muss sein, wenn er auch nicht verstanden wird". Ausserdem wissen wir das Felix Bartelt der deutschen Sprache mächtig ist und seinen Spass mit dem Text haben wird, so hoffe ich zumindest. Ich darf allerdings noch anfügen das der Text von diesem Buch ab Seite 103 von mir abgekupfert wurde, abkupfern ist ja in Mode seit der Kupferpreis in die Höhe geschnellt ist, meiner Schwägerin die in Afrika lebt würde die gesamte elektrische und telefonische Zufuhr über Nacht geklaut, wir sprechen hier von mehreren dutzend Kilometer Kupferdraht:

    Die Unordunung der Dinge

    Das musikalisch Groteske in der Wiener Klassik (1885-1914)

    Frederici Celestini

    Franz Steiner Verlag (2006)

    Seite 105, 104 und 103

    http://books.google.ch/books?id=VjiNR3qxPn8C

    Zum obigen bitonalen Notenbeispiel welches einem angehenden Komponisten erlauben würde seine Beweglichkeit ein wenig zu erweitern. Diese Idee hat mich aufgesucht nachdem ich schon seit einiger Zeit die Musikbeispiele anhöre, in welchen die meisten ein paar Dur oder Moll Dreiklänge hintereinander reihen und der Gebrauch eines übermässigen oder verminderten Dreiklang bereits eine kleine Revolution wäre für den Blinden unter den Tauben. Für die die alte Partituren von MIDI nach VSL wandelnd trifft diese Reductio ad absurdum natürlich nicht zu.

    Was den Terminus espressivo betrifft, zu Deutsch ausdrucksbetont oder ausdrucksvoll, ist das kein Terminus musicus mehr, zumindest nicht für die welchen die kein musikalisches Italienisch verstehen, sondern ist für die meisten Dreiklängler eine neue Kaffeemaschine von Nestlé genannt Nespresso für welche George Clooney Reklame macht, oder eventuell ein in kürze auf den Markt zu werfendes von allen Waschmaschinen Herstellern zertifiziertes Waschmittel für Wollpullover: "Ist das mit Expressivo gewaschen - Nein! Das ist Ausdruck meines persönlichen Charakters".

    Sich selbst zu sein wird eine der  nächsten grossen Sachen nach Piercing und Hop-Hop, wird total En Vogue sein ab Frühling 2017.

    Mfg

    I'm Hip You Hop

    .


  • last edited
    last edited

    @Beat Kaufmann said:

    * Welchen Limbus (lat. ...Rand) meinst du übrigens? Der Hinweis "im Gegenlicht" hilft nicht wirklich weiter.

    Meinst du... 

    1. den der Vorhölle (Aufenthaltsort der vorchristlichen Gerechten) ?

    2. oder den Kelchsaum teilweise verwachsener Kelchblätter ?

    3. oder den Grad-/Winkelkreis an Winkelmessinstrumenten ?

    Ist ein Tippfehler, wollte eigentklich Lingam sagen, nicht Limbus.

    Das Gegenlicht welches einen Schatten der ungetauften Kinder Richtung Fegefeuer wirft, das ist ein Mercedes Benz 4matics mit H7 Xenon Abblendlicht einer mit demontiertem Katalysator natürlich, sehen ist glauben hier: http://www.sendspace.com/file/7ahx1q

    .


  • Lieber Angelo

    Eben komme ich von einem oben angesprochenen Espresso "Espressivo" (gertunken an der wärmenden und ausdrucksbetont scheinenden Frühlingssonne) und freue mich über deine Antwort. 

    Dank deinem Text habe ich gelernt, was Limbus alles heissen kann. Ferner stelle ich fest, dass ich offenbar schon heute dem Trend von 2017 folge und wenn Hip Hop schon bald out sein soll: Zum Glück wohne ich nicht in "Rapper's-Wil".

    Für alle Nichtschweizer: Rapperswil ist eine Stadt nahe Zürich.

    Dear Forum Readers

    The summary of the upper German texts: 

    You didn't miss any important information about the theme "espressivo". 

    [:)]

    Beat 


    - Tips & Tricks while using Samples of VSL.. see at: https://www.beat-kaufmann.com/vitutorials/ - Tutorial "Mixing an Orchestra": https://www.beat-kaufmann.com/mixing-an-orchestra/
  • last edited
    last edited

    @Angelo Clematide said:

    Ist ein Tippfehler, wollte eigentklich Lingam sagen, nicht Limbus.

    "Lingam" und "Espressivo" passen tatsächlich besser zusammen...[:$]

    Beat 


    - Tips & Tricks while using Samples of VSL.. see at: https://www.beat-kaufmann.com/vitutorials/ - Tutorial "Mixing an Orchestra": https://www.beat-kaufmann.com/mixing-an-orchestra/
  • last edited
    last edited

    @Angelo Clematide said:

    Ist ein Tippfehler, wollte eigentklich Lingam sagen, nicht Limbus.

    "Lingam" und "Espressivo" passen tatsächlich besser zusammen...

    Beat 

    Siehst Du, ist eben doch nicht für nichts wenn man mal die Sprache der grossen Musik benutzt.

    Apropos Gustav Mahler, als der Dirigent Bruno Walter Mahler in seinem Komponierhäuschen besuchte, und Mahler ihn abholte und der Stadtmensch Walter das Bergpanorama schon am Bahnhof bestaunte sagte Mahler zu Ihm: "Schau nicht hin, Ich hab das alles schon komponiert"

    Was ich hier gesagt habe hat natürlich alles mit espressivo zu tun, wenn Beat das auch als Unfug abtut.


  • Ich bin zwar Deutscher, aber ich versteh kein Wort von dem, was Ihr sagt ;) 


  • [Ich habe grad einen Lachkrampf bekommen beim politisch korrekten Versuch einer web-gestuetzten automatischen Uebersetzung Eurer Erguesse von Deutsch nach Englisch.]

    /Dietz - Vienna Symphonic Library
  • last edited
    last edited

    @Another User said:

    [Ich habe grad einen Lachkrampf bekommen beim politisch korrekten Versuch einer web-gestuetzten automatischen Uebersetzung Eurer Erguesse von Deutsch nach Englisch.]

    [:)]

    .


  • PaulP Paul moved this topic from Orchestration & Composition on